Wieder von Herzen miteinander leben! – Familienfreizeit trotz Corona im Oktober 2021

 

Nach einer Corona-Zwangs-Pause im letzten Jahr konnten die Kirchengemeinden Rheinböllen/Dichtelbach in diesem Jahr im Oktober zum siebten Mal eine Familienfreizeit in der Ev. Jugendbildungsstätte Merzbachanbieten. Auch wenn die Jugendbildungsstätte noch von den Folgen des Hochwassers gekennzeichnet war, und nicht alle Räume genutzt werden konnten, waren 32 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 6 bis 61 Jahren voller Freude dabei.

Unter der Beachtung der 3-G-Regel war es möglich ein ganzes Wochenende wieder mit Spiel und Spaß und ohne Abstand und Masken zu verbringen. Passend dazu hieß das Thema: „Wieder von Herzen miteinander leben“.

 

Das Programm wurde zum Teil gemeinsam, zum Teil in getrennten Gruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gestaltet, so dass die Familien, aber auch jede und jeder Einzelne zu ihrem Recht kamen.

 

Beim täglichen Morgen- und Abendlob gab es kurze und kindgemäße biblische Impulse. So waren die Teilnehmer zum Beispiel zusammen mit Jesus auf der Hochzeit zu Kana eingeladen und haben von der „Bardame Susanne“ erzählt bekommen, wie Jesus Wasser zu Wein machte. Sie erfuhren auch, woher eigentlich der Begriff „barmherziger Samariter“ stammt oder dass auch Jesus mal Urlaub brauchte.

Der Samstag stand ganz unter dem Motto „Herzensangelegenheiten“. Während die Kinder mit den Betreuern Herzanhänger gestalteten, beschäftigten sich die Erwachsenen in einer Männer- und einer Frauengruppe mit dem Thema Vergebung umgehen und wie sich ein enges Herz wieder weiten lässt. Der Höhepunkt des Tages war die gemeinsame Familien-Wanderung zur Tomburgbei Rheinbach. Bei schönstem Herbstwetter machten sichalle unterwegs auf die Suche nach Tierspuren. Dank eines kleinen frechen Monsters konnte auf der Burg dann in einem geheimen Versteck sogar genügend Proviant gefunden werden, um sich gemeinsam zu stärken. Am Abend gab es dann wieder Angebote nach Herzenslust für Alt und Jung, egal ob Singen, Spielen, Basteln oder (Traum-)reisen. Eine kleine Gruppe hat sogar eine Tanzchoreografie zu Helene Fischers „Herzbeben“ aufgeführt. Und wer wollte, konnte sich danach auch einfach ins gemütliche Kaminzimmer zurückziehen und dort den Abend ausklingen lassen.

 

Ein weiteres Highlight war am letzten Tag, der von allen Teilnehmern mitgestaltete Abschlussgottesdienst. Kinder und Erwachsene haben als lebendige Standbilder hergehalten und die Geschichte vom „Verlorenen Sohn“ zum Leben erweckt.

 

Während des gesamten Wochenendes war zwischendrin immer wieder genügend Zeit für gemeinsame Gespräche, zum Spielen, Kettcar fahren oder um einfach mal abzuschalten und die Sonne zu genießen. Es hat so gut getan, nach der langen Corona-Pause in der nur wenig Gemeinschaft möglich war, einfach mal wieder unbeschwert Zeit miteinander zu verbringen.

Pia Kassubek

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gottedienst vom 17.10.2021: Altwerden ist nichts für Feiglinge

 

 

 

Konfirmandenfreizeit "auf dem Weg" in Bad Kreuznach, 4.-6. Juni 2021

Endlich ist Jugendarbeit wieder möglich!

 

 

 

 

 

 

 

Gottesdienst am Pfingsmontag, auf dem Alten Friedhof in Dichtelbach

 

 

 

                                                                             ,

Gottesdienst am Pfingstsonntag 2021,

auf der Wiese vor dem Friedhof in Rheinböllen
mit der Band "Schokoladenseite":