Ev. Kirchengemeinden Rheinböllen und Dichtelbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite / Gemeindeleben / Pinnwand
Drucken

 

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Anfragen an die Gemeinde

________________________________________________

 


________________________________________________

 

________________________________________________


 

KiGoSpezial 2016 ,Senfkorn

 

Ruth, Fensterbild

_________________________________________________

 

Die Welt ins Gebet nehmen
ein Leuchter für unsere Kirche

_________________________________________________


Jungschar

Jungschar in Dichtelbach 2016

Wir sind alle Gottes Helfer. Jeder von uns ist ein Finger an seiner Hand. Jeder kann was tun, dass es in dieser Welt schöner, bunter, hilfsbereiter zugeht.


Euer Team Simone, Sina, Chantal und Susanne

_________________________________________________


Schatzsucher

Schatzsucher, Aktionen 2016

 

 

In der nächsten Zeit  beschäftigen wir uns mit einer tollen Art die Bibel als Kunstwerk darzustellen . Bible Art Journaling ( das kannst du im Internet mal nachschauen). Das tolle ist dabei, dass das wirklich jede/r kann und vielleicht sogar ganz neue kreative Fähigkeiten an sich entdeckt.

Danach werden wir noch JAPAN , die Kultur der Ruhe und Gelassenheit entdecken und auch für uns dabei auf die Suche gehen, wie wir in Stresszeiten Gelassenheit finden. Von Gott uns diese schenken lassen und natürlich japanisch kochen!!!!

_________________________________________________


Ehrenamtspreis der Rheinischen Kirche

(Link)

_________________________________________________


Wir zeigen Profil
VEKiST unterwegs mit Qualität

 

_________________________________________________


Kanufreizeit Saale, Juli 2016

 

_________________________________________________


Gemeindefest am 10. Juli 2016

_________________________________________________

 

Kreissynode 2016 in Wolf

In Wolf kam am 3. und 4. Juni die Frühjahrssynode des Kir-chenkreises Simmern-Trarbach zu ihrer konstituierenden Sit-zung zusammen. Schwerpunktthemen waren die Zukunft des Kirchenkreises, die Diskussion um VEKiST, das Reformationsjubiläum, die Situation der Frauenarbeit und die Personalbemessung des Kreiskirchenamtes. Außerdem wurden Ausschüsse, Arbeitsgruppen und Synodalbeauftragungen neu gewählt.
In den kommenden vier Jahren wollen die Protestanten an der Mosel und im Hunsrück Strategien entwickeln und die Weichen stellen für die künftigen Strukturen des Kirchenkreises, die dessen diakonische und kirchliche Arbeit ebenso wie die finanzielle Handlungsfähigkeit sicherstellen. In Wolf gab es dazu einen Zwischenbericht der „AG Simmern-Trarbach 2020“, der zustimmend zur Kenntnis genommen wurde.
Wer den Zwischenbericht liest, spürt, dass deutliche Verän-derungen anstehen. So sollen in den Kooperationsräumen regionale Gemeindebüros entstehen, in den Regionen sollen Gemeindepädagogen tätig werden. Und die Zahl der Kirchen-gemeinden soll von derzeit 32 bis 2019 auf 19 sinken. Auch soll bis 2019 im Kirchenkreis wenigstens eine Gesamtkirchengemeinde entstanden sein, dem Vernehmen nach im Kooperationsraum Mosel. „Wir wollen die Veränderungen selbst gestalten, bevor es andere für uns tun“, unterstrich Superintendent Horst Hörpel vor der Synode. Und Georg Mohr, der als Berater den derzeitigen Prozess begleitet, ermunterte die Gemeinden, diese Entwicklung weiter voranzutreiben. „Sie sind auf dem richtigen Weg“, betonte er.
Gleichzeitig will der Kirchenkreis aber auch mit seinen Nach-barn enger zusammenarbeiten. Bis 2018 soll mit dem Kir-chenkreis Trier ein Konzept für einen Kirchenkreis-Verbund erarbeitet werden, bis 2020 sind auch Gespräche mit den Kir-chenkreisen An Nahe und Glan und Obere Nahe vorgesehen über einen Verbund dieser vier Kirchenkreise.
Vorgelegt wurde auch ein Abschlussbericht zur Personalbe-messung des Kreiskirchenamtes in Kirchberg. Darin wird festgestellt, dass eine befristete Aufstockung des Personals in Kirchberg erforderlich ist, um einen sachgerechten Verwal-tungsablauf im Kreiskirchenamt sicherzustellen, nicht zuletzt auch für einen Abschluss des NKF-Prozesses. Die Kreissynode billigte dabei zwei befristete Stellen, deren Gesamtumfang 1,5 Vollzeitkräfte aber nicht überschreiten darf.
In den Wochen vor der Kreissynode wurde im Kirchenkreis über die Zukunft von VEKiST diskutiert. Grund war die Strei-chung von Sonderzuwendungen des Rhein-Hunsrück-Kreises für die Kitas in Kastellaun, Argenthal und auf dem Schmiedel. Rund 125.000 Euro weniger bedeutet dies für den Kindergarten-Verbund jährlich. Der Kreis hoffte, dass die Kommunen diese Zuwendungen übernehmen, allerdings bisher erfolglos. VEKiST hat bereits Widerspruch gegen die Streichung eingelegt, auch eine Klage vor dem Verwaltungsgericht wird überlegt. Doch bis die Zukunft der Finanzierungen geklärt ist, wird es noch dauern. Die Streichung ist aber bereits zum 1. September 2016 vorgesehen. Um die Arbeit in den Kitas nicht zu gefährden, gewährte die Kreissynode als Zwischenfinanzierung 45.000 Euro. Aufmerksam verfolgt wurde die Debatte über diese Frage von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VEKiST-Kindertageseinrichtungen.
Vorgelegt wurde der Synode auch ein Bericht zur Situation der Frauenarbeit. Die Frauen sind eine starke Säule in der evangelischen Kirche, doch es gibt auch Probleme in den beiden Kreisverbänden der Frauenhilfen, aber auch beim Arbeitskreis Frauen in der Kirche. Die Frauenhilfsgruppen werden weniger, seit Jahren fehlt auch eine theologische Begleitung der Frauenarbeit. Hier soll im Rahmen der Beratungen in der AG Simmern-Trarbach 2020 darüber nachgedacht werden, wie dies verbessert werden kann, möglicherweise auch mit hauptamtlichem Personal im Rahmen der Gemeindepädagogik.
Im kommenden Jahr steht das große Reformationsjubiläum an. Der Kirchenkreis plant dazu ein eigenes vielfältiges Pro-gramm, dass bereits in diesem Jahr, am 31. Oktober, starten soll. Dieses Reformationsjubiläum biete für die Protestanten große Chancen, ist Professor Johann Hinrich Claussen, der EKD-Kulturbeauftragte, überzeugt. „Hier besteht die gute Möglichkeit, als Kirche in Kontakt zur Zivilgesellschaft zu gelangen. Und sich Gedanken zu machen, was wir aus der Reformation angenommen haben und wonach wir leben“, betonte er vor der Synode in Wolf.
In Wolf war die konstituierende Sitzung der neuen Kreissynode nach den Presbyteriumswahlen. Daher standen auch mehrere Wahlen auf der Tagesordnung. Gewählt wurden mehrere Ausschüsse, Arbeitsgruppen und die Synodalbeauftragungen. Gewählt wurden außerdem Dr. Florian Schmitz-Kahmen (Horn) als Jugendpfarrer und Frauke Flöth-Paulus (Bell) als Diakoniepfarrerin. Beide wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Einstimmig wurde von der Kreissynode die erstmalige Eröff-nungsbilanz zum 1. Januar 2014 für den Kirchenkreis festge-stellt. Die Bilanzsumme beläuft sich auf rund 26,6 Millionen Euro. Vom Rechnungsprüfungsamt gab es den uneinge-schränkten Bestätigungsvermerk.
Ein ausführlicher Bericht zur Synode und weitere Informatio-nen zum Kirchenkreis finden sich auf der Homepage des Kir-chenkreises Simmern-Trarbach: www.simmern-trarbach.de

Dieter Junker

_________________________________________________



Link auf Website des Evangelischen Kirchenkreises Simmern-Trarbach:

http://simtra.ekir.de/index.php?id=85&tx_ttnews[tt_news]=161&cHash=91eaea5365e00786e4e91e88c57b9583

 

____________________________________________________


Mini-Treff

Treffpunkt: Jeden Dienstag von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr im Obergeschoss des Ev. Gemeindehauses Rheinböllen.

Seid ihr nun auch bereit, zum Krabbeln, Babbeln, Singen, Springen und zum Zeitvertreib???

Herzliche Einladung an alle Kinder ab ca. 9 Monaten bis zum Kindergartenbeginn in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern.

Ansprechpartnerin: Susanne Reuter, Tel.: 06724 7290

____________________________________________________

 

 

 

 

 

 
Startseite / Gemeindeleben / Pinnwand